REHAB Karlsruhe 2015

Rehabilitation, Therapie und Prävention – REHAB Karlsruhe 2015

Vom 23. bis 25. April ist es wieder so weit: Die im zweijährigen Turnus stattfindende REHAB Karlsruhe lädt Aussteller und Besucher zur internationalen Fachmesse für Rehabilitation, Therapie und Prävention in die zweitgrößte Stadt Baden-Württembergs. Neben Alltagshilfen für Menschen mit Einschränkungen stehen ausgesuchte Sonderschauen im Fokus und werden zahlreiche Vortragsprogramme angeboten. Die Messe richtet sich dabei an das allgemeine Publikum.

Veränderte Sozialgesetzgebung, eine sich gegenüber der Inklusion immer aufgeschlossener zeigenden Gesellschaft und technischer Fortschritt machen eine Messe wie die REHAB Karlsruhe unverzichtbar und wertvoll. Dabei verbinden die Veranstalter praktische Erfahrung mit der Weitergabe von Informationen. So finden an allen drei Veranstaltungstagen Workshops zu Thema »Sport und Inklusion« statt. Nicht nur Schulen informieren sich hier darüber, wie die Inklusion im Sportunterricht gelingen kann, auch Vereine nehmen wertvolle Anregungen mit. Daneben sind viele Spiele zum Mitmachen vorgesehen.

2013 wurde zum ersten Mal die Sonderschau »Alltagsunterstützende Assistenzlösungen« (AAL) angeboten. Aufgrund der regen Nachfrage folgte schon im darauf folgenden Jahr ein eigenständiger Fachkongress. Auch in diesem Jahr wird dem Thema wieder Raum eingeräumt. Dabei fokussieren sich die Aussteller auf technische Lösungen, zeigen neue Konzepte und ergänzen den Themenbereich um den Marktplatz »Bauen & Wohnen / AAL«. Vom angebotenen Vortragsprogramm profitieren nicht nur betreuende Familienangehörige und Betroffene, auch Pflegeeinrichtungen und professionelle Betreuungskräfte finden hier Anregungen, die den Alltag entlasten.

Eine Behinderung ist keine Frage des Alters. Schon Kinder meistern ihren Lebensweg trotz Einschränkungen. Deren Bedürfnissen widmet sich die REHAB Kinderwelt. Während sich zwei Erzieherinnen und Inklusionspädagoginnen auf fachlich höchstem Niveau um den Nachwuchs kümmern, können Sorgeberechtigte die REHAB Karlsruhe ausgiebig erkunden. Da lockt zum Beispiel der Marktplatz Auto, Verkehr und Transport auf der »Kfz-Teststrecke« mit Probefahrten auf dem Freigelände. Auf dem Testparcours hingegen »erfahren« die Besucher Wissenswertes über die Eigenschaften neuerer Rollstuhlmodelle auf unebenem Terrain, überwinden Bordsteine oder prüfen das Fahrverhalten auf Schotter oder sandigem Untergrund.

Im Fachforum in Halle 1 berichten Fachleute von Innovationen bei den Therapieformen und den Hilfsmitteln. Hier wird es nicht nur um den Nutzen für die Betroffenen gehen, auch die Vorteile für die Gesellschaft werden erörtert. Manche der Themen muten wahrhaft visionär an, wenn zum Beispiel Rudi Hüning von Proxomed ein Anti-Schwerkraft-Laufband vorstellt oder Carolin Schmid und Dustin Karl von der Prentke Romich GmbH neue Möglichkeiten der Kommunikation per Augensteuerung vorstellen. Daneben kommt auch der rechtliche Rahmen zur Sprache, wenn Rechtsanwalt Jörg Hackstein die aktuellen Bedingungen nach der Hilfsmittelversorgung II erläutert oder Rainer Obenauer VDBS Versicherungsdienst für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen (VDBS) zur Vorsorge durch die Berufsunfähigkeits- und Pflegeversicherung referiert.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.rehab-karlsruhe.com

(Bildquelle: Titelbild zur Messe REHAB Karlsruhe 2015 – © Minerva Studio | Fotolia.com)