Kommunale Nürnberg 2015

Produkte und Dienstleistungen für den kommunalen Bedarf – Kommunale Nürnberg 2015

Während der normale Verbraucher seinen Bedarf praktisch überall befriedigen kann, existieren für Kommunen nur bestimmte Märkte – ihre Anforderungen unterscheiden sich wesentlich von denen im Rest der Bevölkerung. Auf der Kommunale Nürnberg entsteht alle zwei Jahre ein solcher Marktplatz, der Produkte und Dienstleistungen für den kommunalen Bedarf anbietet. Die Zielgruppe setzt sich aus Fachbesuchern zusammen. Kongress, Ausstellerforen und der IT-Talk der Kommunen vervollständigt die Ausstellung. Die Kommunale öffnet ihre Tore in diesem Jahr vom 14. bis zum 15. Oktober.

280 Aussteller und knapp 5.500 Fachbesucher scheinen eine überschaubare Veranstaltung zu beschreiben. Tatsächlich entsprechen diese Angaben einer regen Beteiligung auf beiden Seiten, weil Anbieter und Zielgruppen begrenzt sind. Kaum jemand anderes als Kommunen würden Feuerwehrausstattungen im großen Stil beschaffen, sich mit Umweltfragen im Hinblick auf Entsorgung und Recycling beschäftigen oder die Gemeindeausstattung im öffentlichen Raum aus der Warte des Leistungserbringers betrachten. Kommunen müssen es. Mehrheitlich geschieht dies vor dem Hintergrund knapper finanzieller Mittel. Umso wichtiger wird die Kommunale, die einen Austausch der Gemeinden untereinander in einem vergleichsweise zwanglosen Rahmen ermöglicht.

Bereits 2013 wurde der erste IT-Talk der Kommunen abgehalten und in diesem Jahr fortgeführt. Im Zuge einer veränderten Informationskultur in der Gesellschaft sind auch Kommunen aufgefordert, sich den Anforderungen einer digitalen Welt zu stellen und angemessene Lösungen anzubieten. Mobile Anwendungen und Cloud-basierte Bürgerportale heißen in diesem Jahr die Schwerpunktthemen. Entsprechend ihrer Verantwortung müssen Kommunen dabei besonders streng auf den Datenschutz und die Informationssicherheit achten. Auf dem Stand DATABUND erwartet die Besucher ein frei zugängliches zweitägiges Programm zum eGouverment, das kostenfrei nutzbar ist.

Von Fehlern und Erfolgen anderer zu lernen gelingt in den Ausstellerfachforen. BestPractice Beispiele laden ein zum Nachmachen oder liefern Anregungen für die Umsetzung der komplexen Anforderungen in kleinen und großen Kommunen. In den Foren steht die Praxis im Vordergrund und die Themenauswahl orientiert sich an den Aufgaben, die neu oder besser erfüllt werden müssen. Beispielsweise rückt die offene Ganztagsbetreuung an Grundschulen in den Mittelpunkt oder Verantwortliche erhalten Informationen über die E-Bilanzpflicht, die bereits für das aktuelle Jahr greift. Insgesamt stehen mehr als 50 Referate auf der Agenda.

Der Kongress des Bayerischen Gemeindetags kann mit hochkarätigen Sprechern aufwarten. Viele der in den Foren bereits angerissenen Themen finden sich auch hier wieder. Die Eröffnung des Kongresses findet zeitgleich mit der Öffnung der Kommunale statt und liefert mit einem offiziellen Messerundgang einen ersten Überblick der diesjährigen Kommunale Nürnberg. Aufgelockert durch Podiumsdiskussionen erhalten die Teilnehmer Einblicke in die Positionen aus Politik und Wirtschaft, bevor die Abschlussveranstaltung »Asyl in Bayern – eine große Herausforderung für die Gemeinden« mit unerwarteter Aktualität für rege Beteiligung in der anschließenden Diskussion sorgen wird.

 

Termin it–sa Nürnberg: 14.10.2015 – 15.10.2015

Veranstaltungsort: Messe Nürnberg

Adresse: Messezentrum 1, 90471 Nürnberg

Webseite der Messe: www.kommunale.de

 

(Bildquelle: Titelbild zur Messe Kommunale Nürnberg 2015 – © Vanessa Rouanet | Fotolia.com)