FA!R TRADE & FRIENDS Dortmund 2015

Fair gehandelte Produkte – FA!R TRADE & FRIENDS Dortmund 2015

Nicht nur Angebot und Nachfrage steuern die Märkte und damit auch den Preis, den die Verbraucher zahlen. Innerhalb dieses einfach erscheinenden Gefüges hat der Konsument erhebliche Möglichkeiten zur Einflussnahme, wenn er darauf achtet, wo und bei wem er einkauft. Fair gehandelte Produkte berücksichtigen die Interessen der Erzeuger, ohne dadurch höhere Preise zu verursachen. Häufig gelingt dies über die Selbstvermarktung der Erzeugnisse. Dies führt gleichfalls zu mehr Unabhängigkeit der Anbieter, indem der Zwischenhandel ausgeschaltet wird. Wie genau diese Mechanismen funktionieren und welche Produktvielfalt daraus entsteht, zeigt die für das allgemeine Publikum angelegte Messe Fair Trade & Friends einmal jährlich in Dortmund. In diesem Jahr vom 28. bis 30. August.

Bereits seit 2008 ist die Messe für den fairen Handel in den Dortmunder Westfalenhallen vertreten und erfreut sich regen Zulaufs seitens der Besucher und Aussteller. Dies mag neben dem Angebot auch an den zahlreichen prominenten Unterstützern liegen, die sich für ein gerechtes Miteinander von Anbietern und Verbrauchern einsetzen. So stellen sich die Tatort-Kommissare Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt in den Dienst der guten Sache, aber auch Lindenstraßen-Darsteller Moritz Zielke oder Sternekoch Johann Lafer. Einer Trendstudie zufolge befindet sich der faire Handel im Aufwind, was nicht nur zu einem breiteren Angebot seitens der Aussteller führt. Immer mehr Produkte und Dienstleistungen setzen sich am Markt durch. Die Zeit, in der fair gehandelter Kaffee das einzige regelmäßig verfügbare Erzeugnis in den Regalen der Supermärkte war, liegt lange zurück.

Neben Lebensmitteln wurde die Produktpalette um Haushaltswaren, Textilien und Accessoires sowie Kunsthandwerk erweitert, die auf der FA!R zu sehen sind. Im Dienstleistungsbereich finden sich Angebote für das Re- und Upcycling in einer eigens dafür eingerichteten Area. Im Rahmen eines Wettbewerbs gelangt der Textilienhandel in diesem Jahr besonders in den Fokus: beim T-Shirt Contest können Teilnehmer einfarbig gestaltete T-Shirt-Designs einreichen, die auf die ausbeuterische Situation der Textilienarbeiter in vielen Ländern hinweisen. Daneben stehen kostenlose Fachforen für Besucher sowie den B2B-Bereich auf dem Programm: Die Europäische Kommission hat das Jahr 2015 zum »Jahr der Entwicklung« erklärt. Einige der angebotenen Vorträge nehmen darauf Bezug und untersuchen die europäische Politik im Hinblick auf die globalen Auswirkungen. Dass »fair« bereits im Kindesalter beginnen kann und sollte, zeigen zwei Beiträge zur fairen Kita und der Fairtrade School. An allen drei Veranstaltungstagen können sich die Besucher zusätzlich ein eigenes Bild vom diesjährigen Gastkontinent verschaffen. Der Titel lautet »Orient meets Occident«.

Artikel zur FAIR FRIENDS 2016 in Dortmund

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.westfalenhallen.de/messen/fair

(Bildquelle: Titelbild zur Messe FA!R TRADE & FRIENDS Dortmund 2015 – © Marco2811 | Fotolia.com)