ACHEMA Frankfurt 2015

Prozessindustrie | Prozesstechnik – ACHEMA Frankfurt 2015

Prozesstechnik in ihrer gesamten Vielfalt heißt das Kernthema der ACHEMA in Frankfurt, die alle drei Jahre die Fachwelt anzieht und sich an diese richtet. Die große Anzahl an beteiligten Ausstellern aus aller Welt gibt dem Veranstalter das Recht, die ACHEMA als Weltforum und internationale Leitmesse zu bezeichnen. Mit einem ansprechenden Kongressprogramm und zahlreichen ergänzenden Veranstaltungen geht die Messe weit über eine reine Ausstellung hinaus. In diesem Jahr findet die ACHEMA bereits zum 31. Mal statt: vom 15. bis zum 19. Juni in der Messe Frankfurt.

Kein Geringerer als der Chemienobelpreisträger Prof. Dr. Stefan Hell wird am 15. Juni die Eröffnungsrede zur ACHEMA halten. Professor Hell zeichnet sich nicht nur als Nobelpreisträger 2014 aus, sondern kann als angesehener Wissenschaftler und Unternehmensgründer wertvolle Impulse besonders für die Preisträger des ACHEMA-Gründerpreises liefern. Daneben kommt es auf der ACHEMA zur Verleihung eines weiteren Preises: Mit dem Medienpreis wird derjenige Beitrag ausgezeichnet, mit dem es den Autoren gelingt, Wissenschaft und Technik für die Öffentlichkeit transparent darzustellen. Das Preisgeld beträgt Euro 10.000, die der oder die Gewinner des deutschsprachigen Beitrags am 19. Juni in Empfang nehmen.

Rahmenprogramm ACHEMA 2015

Neben den Plenarvorträgen, der Podiumsdiskussion und den Praxisforen stehen einige Gastveranstaltungen auf dem Programm. Beispielgebend erwähnt werden sollen die

– NoGAP Kooperationsbörse
– Europäische Konferenz zur Bioökonomie
– Investitionen in Brasilien – Chance oder Illusion?

Die NoGAP Kooperationsbörse findet bereits zum zweiten Mal in Frankfurt statt. Gesucht und vorgestellt werden ausgesuchte Vorschläge, die den Energiesektor innerhalb der EU nachhaltig beeinflussen könnten und die östlichen Partnerschaften mit einbeziehen. Oliver Rohde vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. zeichnet für die Veranstaltung verantwortlich.

Am 17. Juni steht Brasilien im Fokus, das als Lieferant von Bioethanol auf sich aufmerksam macht. Gleichzeitig verfügt Brasilien über reiche Erdölvorkommen, deren Förderung aufgrund der gesunkenen Weltmarktpreise kaum noch rentabel ist. Parallel dazu konnte das Land seine Exportzahlen im Bereich der Chemieindustrie in den vergangenen 20 Jahren mehr als verzehnfachen. Gute Gründe, sich mit Brasilien näher zu befassen. Vertreter brasilianischer Wirtschaftsverbände geben Auskunft.

Auf der Europäischen Konferenz zur Bioökonomie hingegen analysieren hochrangige Sprecher am 18. Juni ganztägig die Situation der Bioökonomie in den europäischen Staaten. Weitere Veranstaltungen sind vorgesehen und informieren fundiert und aus internationaler Sicht.

 

Termin ACHEMA Frankfurt 2015: 15.06.2015 – 19.06.2015

Veranstaltungsort: Messe Frankfurt

Adresse: Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main

Webseite der Messe: www.achema.de

 

(Bildquelle: Titelbild zur Messe ACHEMA Frankfurt 2015 – © Alex011973 | Fotolia.com)